Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo Long auf CORESTATE: Die Aktie hat in den vergangenen Jahren kräftig an Wert verloren - Optionsscheineanalyse


22.07.2021
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Turbo Long (ISIN DE000MC9VMS5/ WKN MC9VMS) von Morgan Stanley auf die Aktie von CORESTATE (ISIN LU1296758029/ WKN A141J3) vor.

Die CORESTATE-Aktie habe wahrlich schon bessere Tage gesehen. Anfang 2018 habe das Papier noch 55 Euro gekostet, heute seien es gerade mal noch knapp zwölf. Wie viele andere Unternehmen habe auch der Immobilien-Investmentmanager die Corona-Krise stark zu spüren bekommen. Umsatz und operatives Ergebnis seien 2020 massiv zurückgegangen. Beim bereinigten Konzernergebnis habe der CORESTATE statt eines erwarteten Gewinns sogar ein Verlust von 48 Mio. Euro hinnehmen müssen. Der Start ins neue Jahr sei ebenfalls gehörig danebengegangen. Im ersten Quartal habe der Konzern einen Verlust von 14,5 Mio. Euro ausgewiesen nach einem Gewinn von 8,8 Mio. Euro im Jahr zuvor. Das bereinigte EBITDA sei von 20,9 auf 0,7 Mio. Euro gefallen. Der Konzernumsatz sei um knapp 28 Prozent auf 37,3 Mio. Euro zurückgegangen.


Zwar habe Firmenchef René Parmantier bei Zahlenvorlage im Mai betont, dass man unter anderem mit einer Umorganisation des Vertriebs die Voraussetzungen geschaffen habe, "spätestens im Sommer richtig durchzustarten" - und habe daher die Jahresziele bekräftigt, wonach der Umsatz auf 235 bis 260 Mio. Euro und das bereinigte EBITDA auf 90 bis 115 Mio. Euro steigen solle. Aus der Reserve kitzeln - das zeigt der Chart - konnte der Manager die Börse damit allerdings nicht, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Vielleicht klappe es ja jetzt: Wie CORESTATE mitgeteilt habe, habe Parmantier am 9. Juli außerbörslich 750.000 Aktien zu einem Preis von je 12,00 Euro und damit zu einem Aufschlag von rund zehn Prozent zum Schlusskurs des Vortags erworben. Er möchte dieses Investment als deutlichen Vertrauensbeweis in die CORESTATE-Wachstums-Story verstanden wissen, von der er "absolut überzeugt" sei.

Mutige Anleger folgen dem Manager mit einem Turbo von Morgan Stanley, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 28/2021) (22.07.2021/oc/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
09.09.2021, ZertifikateJournal
Turbo Long auf CORESTATE: Es läuft wieder besser - Optionsscheineanalyse
24.01.2019, ZertifikateJournal
Open End Turbo auf CORESTATE: Aktie auf Talfahrt, Insiderkäufe tragen zu Bodenbildung bei - Zertifikatenews
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG