Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


SAP ein Kauf wann fängt sie an zu explodieren

Neue Antwort einfügen

1951. ah sorry ich dachte das du damit nuessa recht gibs
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 17:27
t und dich auch diese Charts nicht willst da mußt du mich verstehen wenn ichs mit Nuessa hab und du dich da einmischst immerhin bin ich der Vater dieser Diskusion und versuche immer etwas dazu zu tun wie Charts einstellen und dann kommst du und gibst mir ein unintressant.

nichts für ungut  

Wertpapier: SAP

1952. Chart sap das war wichtig
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 18:00
 

Angehängte Grafik: sap_ag_o.n..png

Wertpapier: SAP

1953. @semico
188 Postings, 6008 Tage mavy , 14.01.08 18:35
Müssen denn diese riesen Bilder hier sein? Was sollen uns diese Charts denn sagen?
Mit den ganzen Indikatoren ist es eh viel zu unübersichtlich. Ich finde, man kann es auch übertreiben.
Indikatoren sind doch nichts anderes, als mathematischen Ableitungen des Kurses. Bin mir nicht sicher, ob das immer nützlich ist. Oftmal ist weniger mehr, oder wie man so schön sagt: Keep it simple.
Weißt du überhaut was die ganzen Indikatoren darstellen bzw. wie sie sich berechnen?
Ich gebe zu, dass ich auch viel mit Charts arbeite, aber mir reichen ein paar gleitende Durchschnitte, der MACD (der ja nichts anders ist, als eine Berechnung auch gleitenden Durchschnitten) und dann und wann 2 Oszialltoren, wenn der Markt seitwärts tendiert.
Alles andere halte ich für übertrieben.

Ich will dir das aber nicht absprechen, wenn du damit erfolgreich Geld verdienst, dann bitte. Aber etwas kleinere Bilder wäre schon besser, sonst verliert man irgendwie den Überblick im Thread (den ich schon regelmäßig verfolge, da ich jüngst auch in SAP ivestiert bin, wenn auch nur über Zertifikate)  

Wertpapier: SAP

1954. leider finden andere es gut ich auch
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 18:45
ich kann aber auch gar keine machen das icst vieleicht besser für dich
aber am besten ist du gehst wenn es dich stört an den paralell Thread von peddy da sind keine Charts zum nörgeln meinst du ich stell wegen dem Thread hier meine Indikatoren um ?

hat jetzt noch einer was zu meckern dann lass ich das ganze arbeite für mich und muß das gplapper hier nicht anhören.  

Wertpapier: SAP

1955. starkes Quartal
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 18:48
Europas größter Softwarekonzern SAP ist im vierten Quartal stärker als erwartet gewachsen. Besonders erfreulich hat sich die Gewinnmarge entwickelt, während der Umsatz des Gesamtkonzerns etwa wie vorhergesagt ausfiel. Überrascht haben vor allem die Erträge der Softwaresparte. Die Ergebnisse der Walldorfer sind auch deshalb so beeindruckend, weil es im Vorfeld wegen der Konjunktursorgen in den USA Befürchtungen gegeben hatte, die Zahlen könnten schlechter ausfallen als erwartet. Dennoch sind für 2008 eine Rezession in den USA sowie ein Abflauen des Marktes in Europa nicht auszuschließen. Auf der anderen Seite bleibt SAP aufgrund des dynamischen Produktzyklus, des hohen Marktanteils und wegen der viel versprechenden Aktivitäten auf den Neuen Märkten weiterhin ein attraktives Langfristinvestment. Nächstes Kursziel: 38 Euro. (mh)  

Wertpapier: SAP

1956. schwache zahlen....
145 Postings, 5757 Tage Pechvogel67 , 14.01.08 19:23
hier feiern wieder die könner, gell semi.
keine aussage zum gewinn, keine prognose wie erwartet.
bin mir sicher geht richtung mitte 20, marge über erwartung, das ich nicht lache, kaum investiert bezüglich der 400 milli. da kommt noch was.  

Wertpapier: SAP

1957. man sollte schon den unterschied kennen
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 19:28
das waren vorabmeldung und gute zahlen aber du lernst es auch noch  

Wertpapier: SAP

1958. Pechvogel wer lesen kann ist klar im Vorteil
8002 Postings, 6800 Tage semico , 14.01.08 21:58
DJ UPDATE2: SAP erfreut Anleger mit "soliden" Jahreszahlen

19:45 14.01.08  

DJ UPDATE2: SAP erfreut Anleger mit "soliden" Jahreszahlen

(NEU: Details, Analysteneinschätzung)

Von Alexander Becker

DOW JONES NEWSWIRES

WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG hat im Gesamtjahr 2007 bei einem im Rahmen der Analystenerwartungen liegenden Konzernumsatz die operative Marge stärker als erwartet erhöht. Im vierten Quartal legte der Umsatz um 10% auf 3,25 Mrd EUR zu, teilte der Walldorfer Softwarekonzern am Montag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für 2007 mit. Konkrete Ergebniskennziffern nannte das Unternehmen bis auf die operative Jahresmarge nicht. Die Aktie reagierte mit einem Kurssprung.

Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2008 nannte das Unternehmen zunächst ebenfalls nicht. Diese und ausführliche Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 will das Unternehmen Jahres-Pressekonferenz am 30. Januar in Frankfurt vorlegen.

Die SAP-Aktie legte nach Veröffentlichung der Zahlen kräftig zu und beendete den Handel mit einem Plus von 2,7% bei 33,70 EUR. Zuvor hatte das Papier bereits ein Tageshoch von 34,77 EUR markiert. Vor der Veröffentlichung hatten die Aktien lediglich rund 0,6% im Plus notiert. Seit Jahresbeginn hatte sich das SAP-Papier deutlich schwächer als der DAX entwickelt.

Im Handel werden die vorgelegten Zahlen als "solide" eingestuft. Viele Marktteilnehmer hatten auf enttäuschende Zahlen gesetzt und sich in der Aktie Short positioniert, hieß es aus dem Handel. Diese Deckungskäufe unterstützten den Kurssprung. Bei den Margen sei zu sehen, dass die Ziele teilweise noch übertroffen werden konnten.

"Die vorgelegten Eckdaten zum Geschäftsjahr 2007 sind insgesamt erfreulich", sagte Analyst Michael Bahlmann von M.M. Warburg in einer ersten Reaktion Dow Jones Newswires. "Bei der Aktienkursentwicklung der vergangenen Wochen kann man zumindest zufrieden sein, dass SAP keine Enttäuschung präsentiert hat."

Bei der entscheidenden Kenngröße, den Software- und softwarebezogenen Umsätzen, habe SAP sogar die eigenen Prognosen und Bahlmanns Erwartungen leicht übertroffen. "Beruhigend ist zudem, dass es in der Amerika-Region keinen Einbruch gegeben hat. Zumindest im vierten Quartal scheint das schwierigere Wirtschaftsumfeld dort das SAP-Wachstum nicht eingetrübt zu haben." Im Gesamtjahr 2007 stieg der Umsatz des DAX-Konzerns um 9% auf 10,26 Mrd EUR. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatz von 10,25 Mrd EUR gerechnet. Die operative Marge wird von SAP im Gesamtjahr 2007 nun bei 26,5% gesehen und damit wie angekündigt unter dem Vorjahreswert von 27,3%. Analysten hatten hier allerdings mit einem deutlicheren Rückgang auf 26,1% gerechnet.

SAP hatte den Rückgang der Marge mit Investitionen vor allem in die neuen Mittelstandsprodukte des Unternehmens begründet und eine Zielspanne von 26% bis 27% für die Kennziffer genannt. So hatte SAP angekündigt, 300 Mio bis 400 Mio EUR zusätzlich zu investieren, um ein neues Geschäftsfeld aufzubauen. SAP hatte im September ihr neues Mittelstandsprodukt Business ByDesign vorgestellt.

Die Investitionen belasteten die operative Marge laut SAP mit 120 Basispunkten. Hinzu sei eine Belastung von 30 Basispunkten aus Wechselkurseinflüssen gekommen.

Die im Blickpunkt von Analysten stehenden Software- und softwarebezogenen Umsätze legten im Gesamtjahr wechselkursbereinigt um 17% auf 7,44 Mrd EUR zu. Damit übertraf SAP die eigene Prognose. SAP hatte hier zuletzt ein Wachstum am oberen Ende der Prognosespanne von 12% bis 14% in Aussicht gestellt. Unter Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse habe das Wachstum bei den Software- und softwarebezogenen Umsätzen bei rund 13% gelegen.

Die höchsten Wachstumsraten erzielte SAP dabei erneut in der Region Asien-Pazifik. Hier legte der Software- und softwarebezogene Umsatz im Gesamtjahr um 19% und 24% wechselkursbereinigt auf knapp 1 Mrd EUR zu. Im Schlussquartal fiel das Wachstum mit 27% bzw 32% auf 0,3 Mrd EUR höher aus. In der nach Umsatz größten Region EMEA stieg der Umsatz um 13% (bereinigt 14%) auf 3,98 Mrd EUR. Im vierten Quartal wuchs das Geschäft dabei wie im Jahresschnitt auf rund 1,4 Mrd EUR.

  Webseite: http://www.sap.com

  - Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30
  industry.de@dowjones.com
  DJG/abe/cbr

(END) Dow Jones Newswires

January 14, 2008 13:12 ET (18:12 GMT)

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, In

 

Wertpapier: SAP

1959. keine Ahnung
188 Postings, 6008 Tage mavy , 14.01.08 22:48
warum du gleich einen auf eingeschnappte Leberwurst machst, aber wenn du in einem Forum postest, muss du dir auch Kritik gefallen lassen.

Was die Arbeit angeht, tust du ja so, als ob du die ganzen Indikatoren von Hand berechnest. Ist mit einem Chartprogramm ja in 2 Minuten gemacht. Aber darum geht es mir nicht.

Wenn man vor lauter Indikatoren kaum noch die einzelnen Candles erkennt, die ja eingentlich das Wichtigste in so einem Chart sind, dann kann man den Chart schon überladen nennen.

Was die Indikatoren angeht: Wieso z.B. nochmal ein einzelnes MACD-Histogramm, wenn das schon mehr oder weniger im MACD integriert ist?

Schade das in Foren die Leute immer mehr beleidigend werden, wenn man mal Kritik äußert(geht jetzt nicht nur gegen dich), ich dachte genau deswegen gibt es Foren, um zu diskutieren.
Da fragt man sich manchmal, ob hier vernünftige Erwachsene oder kleine Kinder posten.  

Wertpapier: SAP

1960. seht ihr leute ich habe es euch doch gesagt. ich kenne leute die
595 Postings, 5560 Tage el.Nino77 , 15.01.08 07:50
in der sap arbeiten. es wird nach oben gehen. nach den zahlen die vorgelegt wurden erst recht. es ist noch nicht zu spät ;)  

Wertpapier: SAP

1961. Leider werden die Zahlen bei SAP oftmals nicht
2463 Postings, 7898 Tage Poelsi7 , 15.01.08 08:17
entsprechend honoriert, das beobachte ich bei SAP schon seit Jahren. Würde mich daher nicht wundern, wenn die Talfahrt heute fortgesetzt wird, leider...  

Wertpapier: SAP

1962. mavy für eine freiwillige tätigkeit die man nicht
8002 Postings, 6800 Tage semico , 15.01.08 08:18
für sich selbst macht ist kritik von anderen die noch nie einen Chart reingestellt haben nicht angebracht, das mußt du auch verstehen ich bin Dankbar wenn du ab sofort auch schöne nutzvolle bildchen reinstellst.  

Wertpapier: SAP

1963. Konstruktivismus und Destruktivismus
5254 Postings, 8346 Tage fws , 15.01.08 11:23
Kritik sollte konstruktiv zum Thema sein und nicht destruktiv werden. Letzteres ist hier leider viel zu häufig der Fall, wie mir scheint.

Semico, ich bin zwar kein Freund Deiner deutschen Grammatik und könnte mir vorstellen, daß Du eine andere Sprache möglicherweise viel besser beherrschst. Trotzdem verstehe ich das was Du ausdrücken willst und finde Deine Charts und manche der Reaktionen hier auf aktuelle Entwicklungen durchaus informativ. Danke dafür und laß Dich von destruktiver Kritik deshalb nicht davon abbringen.

P.S.: Auch wenn die Börsianer (noch) nicht mitspielen, so ist SAP doch eines der besten und international erfolgreichsten deutschen Unternehmen. Jeder, der schon mal ein kleines Unternehmen aufgebaut hat, weiß wie schwierig das ist und wie schwierig es ist, weiter oben zu schwimmen. Die Leute bei SAP haben dies jedenfalls im Zeitraum von circa 30 Jahren immer geschafft und sind aus nichts zu einem Weltunternehmen geworden. Bewundernswert und langfristig meist sehr lukrativ für die Aktionäre!  

Wertpapier: SAP

1964. och, semi, sei doch nicht so.....
3785 Postings, 6499 Tage astrid isenber. , 15.01.08 11:27
ich hab auch noch keinen chart  plaziert, weil ich einfach keine ahnung habe davon, und hab auch mal ne andere meinung als du......  

Wertpapier: SAP

1965. #1963
809 Postings, 6875 Tage Unbedarft , 15.01.08 11:31
es spricht der chef (vom duktus her)....naja, oder bist du ein/e sparkassen-filialleiter/in?
bewundernswert und sehr lukrative für anleger ist die telekom, aber nicht SAP...
gerade jetzt, wo der DAX wieder in die knie geht  

Wertpapier: SAP

1966. Operative Marge von SAP für 2007 bei ca. 26,8!
5254 Postings, 8346 Tage fws , 15.01.08 11:53
Jeder, der in der Ad-hoc Meldung auch den Anhang gelesen hat, wird erkennen, daß die endgültige operative Marge, ohne die nicht fortgeführten Geschäfte, für das Jahr 2007 sogar bei ca. 26,8 % liegen wird (siehe unten Fußnote der SAP-Meldung). Bei der op. Marge werden die schlauen Analysten, damit um mehr als 718 Millionen Euro daneben liegen (deren Konsens lag bei nur 26,1 %). Und diese Marge wird sich auch positiv auf den Gewinn auswirken.

In 2008 werden m.E. zudem die negativen Wechselkurseffekte (30 Basispunkte) wohl weitgehend entfallen, sodaß die operative Marge trotz ähnlicher Investitionen in SAP Business ByDesign wieder über 27 liegen dürfte. Wieviele andere DAX-Unternehmen mit so einer Marge gibt es?

==========================
*1) Gemäß US-GAAP ist die SAP verpflichtet, die Ergebnisse von nicht
fortgeführten Geschäftsaktivitäten - so genannte 'Discontinued Operations'
- (TomorrowNow) getrennt von den fortgeführten Geschäftsaktivitäten
darzustellen. Die in dieser Pressemeldung enthaltenen vorläufigen Zahlen
beinhalten die Ergebnisse aus fortgeführten und aus nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten als eine einzige Angabe. In der Pressemeldung am 30.
Januar werden die Ergebnisse getrennt ausgewiesen. Die Erlöse aus Software
und softwarebezogenen Services sowie der Gesamtumsatz (für das vierte
Quartal und für das Gesamtjahr 2007) werden ohne die nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten insgesamt und jeweils in den Regionen voraussichtlich
um nicht mehr als 15 Mio. EUR zurück gehen. Wir erwarten, dass die operative
Marge für das Geschäftsjahr 2007 ohne die nicht fortgeführten
Geschäftsaktivitäten um 0,3 Prozentpunkte höher liegt (2006: um 0,1
Prozentpunkte niedriger).  

Wertpapier: SAP

1967. SEB - SAP "strong buy"
8002 Postings, 6800 Tage semico , 15.01.08 12:33


11:30 15.01.08  

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, bewertet die Aktie von SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) im aktuellen "AnlageFlash" mit "strong buy".

Europas größter Softwarehersteller SAP habe im vierten Quartal mit einem Umsatzsprung überrascht und dabei auch den Marktanteil ausbauen können. SAP habe in Q4 nach den vorläufigen Daten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Zehntel mehr erlöst und sei auf einen Umsatz von 3,25 Mrd. Euro gekommen. Die Prognosen der Analysten hätten bei 3,22 Mrd. Euro gelegen. Der Produktumsatz, der sich aus Software und softwarebezogenem Service-Umsatz zusammensetze, habe sich um 13% auf 2,48 Mrd. Euro erhöht, wobei die Experten 2,42 Mrd. Euro geschätzt hätten.

Im Gesamtjahr 2007 gehe SAP von einem Umsatz von 10,26 Mrd. Euro aus, nach 9,40 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Die operative Marge sei von 27,3 auf 26,5% zurückgegangen, liege hiermit im Rahmen der unternehmenseigenen Prognose von 26 bis 27%. Der Grund für den Rückgang sei vor allem auf die Investitionsoffensive im neuen Geschäftsfeld Mittelstand zurückzuführen. Besonders gut habe sich der Umsatz im asiatischen Raum mit einem Plus von 27% entwickelt, während das Umsatzplus in den USA (+7%) unter Wechselkurseffekten gelitten habe (ohne diese wäre es doppelt so hoch).

SAP habe nach eigenen Angaben auch seinen Marktanteil bei Unternehmens-Software weiter ausgebaut. Demnach habe er zum Ende des Jahres 2007 bei 28,5% gelegen. Vor einem Jahr sei er noch bei 24,5% gewesen. SAP sei aktuell mit einem 2008er KGV von rund 18 bewertet.

Aus Sicht der technischen Analyse sollte von Investitionen in Aktien von SAP Abstand genommen werden, so Andreas Klähn, Analyst der SEB. Der Wert befinde sich innerhalb eines intakten Abwärtstrends und habe die Unterstützung bei 34,78 EUR nach unten durchbrochen.

Zwar gebe es mit der Marke von 33,25 EUR noch eine Art Auffanglinie, jedoch spreche der ausgeprägte Überhang an Abwärtspotenzial und -dynamik, wie er von den langfristigen Trendindikatoren bescheinigt werde, letztlich für einen Durchbruch auch unter diese Marke.

Die dann folgende Unterstützung liege bei 31,26 EUR, ein Rückgang bis zur starken Unterstützung von 29,77 EUR könne aber nicht ausgeschlossen werden. Ein Kaufsignal wäre der Rücklauf über 34,78 EUR, da damit auch der steile Abwärtstrendkanal aufgelöst würde. Danach sehe es momentan aber nicht aus.

Aus fundamentalen Gesichtspunkten bestätigen die Analysten der SEB ihr bisheriges Kursziel von 43 EUR und bewerten die Aktie von SAP mit dem Rating "strong buy". (Analyse vom 15.01.2008) (15.01.2008/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

 

Wertpapier: SAP

1968. Leute denkt an das GAP 41 €
8002 Postings, 6800 Tage semico , 15.01.08 12:46
 

Wertpapier: SAP

1969. hier: - SAP sell
809 Postings, 6875 Tage Unbedarft , 15.01.08 14:55
KZ 31 EUR ....also dann  

Wertpapier: SAP

1970. Hahaha..
1845 Postings, 6632 Tage Reini , 15.01.08 16:42
der Semico liegt mal wieder falsch..

Genau wie gestern im Dow mit dem Doppelboden *gg*

naja, manche lernen es nie..  

Wertpapier: SAP

1971. Hi Hi der Semi liegt richtig WOW SAP
8002 Postings, 6800 Tage semico , 17.01.08 19:41
Doppelter Boden war eine möglichkeit aber wem sag ich das super Reini  

Wertpapier: SAP

1972. tja sie kommt
8002 Postings, 6800 Tage semico , 18.01.08 16:34
 

Wertpapier: SAP

1973. ---sap----
19 Postings, 5433 Tage caldo , 18.01.08 20:50
nächste woche bei 32,20E ,dach könnte es wieder auf 36E
gehen,falls der Dax nicht die 7000  angeht(viele grosskäufer
banken etc. drücken)!!!!!  

Wertpapier: SAP

1974. - 8,3 %
1845 Postings, 6632 Tage Reini , 21.01.08 13:24
hmm, da hat der Semico ja mal wieder ins scharze getroffen, haha..  

Wertpapier: SAP

1975. Reini das ist mir doch zu blöd du hast recht und
8002 Postings, 6800 Tage semico , 21.01.08 13:27
ich meine ruhe.  

Wertpapier: SAP

Copyright 1998 - 2022 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG